»Immobilienkredite sind auf alle fälle eine große Finanzielle belastung! Deshalb sollte man schon Sicher-
heiten vorweissen können, wenn man sein vorhaben mit einen Imm-
obilienkredit umsetzen will! Zum einen können das weitere Immo-
bilien sein oder auch Spareinlagen.
Auf jeden fall, sollte man sich das genau und in ruhe überlegen!
»Denn in solch einen fall bei einen Immobilienkredit, sollte man die verschiedenen Onlineangebote in jeden fall unter der Lupe nehmen! Um möglichst ein günstiges Onlineangebot zu finden!
»Es gibt verschiedene Online-
anbieter mit unterschiedlichen Konditionen. Dabei sollte man
auch genau ein Auge auf die Laufzeit des Immobilienkredites legen! Denn ein Immobilienkredit
ist schon einen langfristige sache.
»Immobilienkredit

Bei einem Immobilienkredit handelt es sich um eine Immobilienfinanzierung, bei der entweder der Kreditnehmer das Haus oder die Wohnung selbst nutzt oder diese Investition als Kapitalanlage verwendet und das Wohneigentum entsprechend vermietet. Um sich den Traum der eigenen Immobilie erfüllen zu können, ist in den meisten Fällen auf einen Immobilienkredit nicht zu verzichten, da die künftigen Eigenheimbesitzer nur selten über die Summe an Eigenkapital verfügen, um den kompletten Preis der Immobilie sofort tragen zu können. In Zeiten von niedrigen Zinsen ist es für viele möglich, sich den Traum vom Eigenheim zu erfüllen – vor allem wenn entsprechende Fördermittel für Wohneigentum in Anspruch genommen werden können. Über die Möglichkeiten der Nutzung von Fördermitteln können sich die künftigen Immobilienbesitzer über Recherchen im Internet erkundigen. Es stehen verschiedenste Varianten zur Auswahl, ein mögliches Darlehen der Kfw Bank oder eine spezielle Förderung für junge Familien in einigen Kommunen in Deutschland sollte auf jeden Fall hinterfragt werden.

Kriterien der Banken, Kreditinstitute und Finanzierungsgesellschaften


Um die Zusage für einen Antrag auf einen Immobilienkredit von den Banken und Finanzierungsgesellschaften zu erhalten, müssen allerdings einige Kriterien erfüllt sein. Im Zuge von Basel II und der Vorgabe der Score Werte sind die Kreditgeber gezwungen, streng nach den Vorgaben im Kreditwesengesetz zu handeln, um einen Immobilienkredit zu genehmigen. In erster Linie haben die Banken und Kreditgeber zu prüfen, ob ein gewisses Mindesteigenkapital vorhanden ist – im selben Zug spielt ein regelmäßiges Einkommen eine wichtige Rolle für die Vergabe von Krediten. Vor allem bei einem Immobilienkredit, bei dem es sich um nicht unbeträchtliche Summen handelt, legen die Kreditgeber besonderen Wert auf die Vermeidung eines möglichen Ausfallrisikos. Eine Überprüfung der eingetragenen Daten bei der Schufa und der dort gespeicherten Score-Werte gehört zur Bonitätsprüfung, die ein weiteres, wichtiges Kriterium für die Zusage einer Immobilienfinanzierung darstellt.

Eintragung der Grundschuld – Reduzierung aber kein Ausschluss des Forderungsausfallrisikos


Durch die Eintragung der Grundschuld oder die Absicherung über eine Hypothek werden die Ausfallrisiken für die Banken und Kreditinstitute entsprechend minimiert. Dies gilt ebenfalls für die Kreditnehmer und künftigen Eigenheimbesitzer – dennoch kann im Falle einer Zwangsversteigerung nicht immer der Betrag erzielt werden, um den Betrag der Restschuld komplett zu begleichen. Das Risiko von sinkenden Immobilienpreisen muss der Darlehensnehmer tragen. Für den Fall, dass der aktuelle Immobilienwert bei Immobilien unter den ursprünglichen Beleihungswert fällt, kann der Kreditgeber auf zusätzliche Sicherheiten bestehen oder die Absicherung über einen höheren Risikoaufschlag abdecken.

In welcher Form kann Eigenkapital in den Immobilienkredit einfließen?


Wer sich seinen Wunsch nach einer eigenen Immobilie erfüllen möchte, kann vorhandene Bausparverträge der Bausparkassen, Kapitallebensversicherungen, langfristig angelegte Sparguthaben und Kapitalanlagen als Eigenkapital in die immobilien finanzierung einfließen lassen. Hier bestehen die Chancen, die Tilgung auszusetzen und diese mit der Auszahlung der jeweiligen Versicherung, Kapitalanlage oder dem Bausparvertrag abzudecken. In diesem Fall müssen lediglich die anfallenden Zinsen für die einfließenden Beträge in den monatlichen Raten getragen werden. Je höher das vorhandene Eigenkapital ist, desto besser stehen die Chancen auf die Zusage für den Immobilienkredit. Wichtig ist es dabei, sämtliche möglichen Kapitalflüsse, die während der Laufzeit zu erwarten sind, gleich mit einzubinden.

Ist eine Zinsfestschreibung sinnvoll?


Momentan sind die Zinsen für eine Baufinanzierung weitaus niedriger als vor der Finanz- und Wirtschaftskrise. Um bei einem Anstieg der Zinsen nicht mit einer höheren monatlichen Belastung bei den Rückzahlungsraten rechnen zu müssen, ist bei einem Zinsstand auf niedrigem Niveau eine Zinsfestschreibung ratsam. Meist bieten die Banken und Kreditinstitute eine Zinsbindung für 10 Jahre an. Bei einem sehr hohen Zinsniveau dagegen ist eine Zinsfestschreibung nicht von Vorteil, da die Kreditnehmer im Falle von Zinssenkungen nicht in den Genuss geringerer Zinsen kommen. Bei einer hohen Finanzierungssumme, wie bei einem Immobilienkredit meist üblich, können nur wenige Prozentpunkte eine hohe Entlastung oder Zusatzbelastung bedeuten.

Rückzahlung, Laufzeit und Zinsen


Für die Rückzahlung einer Immobilienfinanzierung hat die Festlegung der Laufzeit und die Höhe der Zinsen eine hohe Priorität. Da es sich bei einem Immobilienkredit um hohe Kreditsummen handelt, wirken sich die kleinsten Veränderungen an den Zinsen entsprechend hoch aus. Generell sollte bei einem Immobilienkredit darauf geachtet werden, dass die Raten im bezahlbaren Rahmen errechnet werden. Nur so kann vermieden werden, dass der Kreditnehmer in Zahlungsrückstand gerät, was zu einer Zwangsversteigerung führen könnte. Niedrigere Raten bedeuten eine längere Laufzeit und gleichzeitig höhere Kreditkosten, da die Tilgung länger dauert und somit länger Zinsen und Gebühren anfallen. Eine kürzere Laufzeit bedeutet zwar eine Reduzierung der Kreditkosten, ist aber mit dem Risiko verbunden, dass die Kreditnehmer aufgrund veränderten Einkommenssituationen in Zahlungsschwierigkeiten geraten. Wer viel Eigenkapital in Form von Versicherungen, Kapitalanlagen und Bausparverträgen verfügt, die in den Immobilienkredit einfließen, kann die Raten entsprechend niedriger gestalten, wenn nur die Zinsen auf die jeweiligen Beträge bezahlt werden und die ausbezahlte Summe dann als Tilgung in den Immobilienkredit einfließt.

Copyright © All rights reserved.